Meeresrascheln

... Regenbiegen und Inselsandsieben. Ein Inselabenteuer mit Nachhaltigkeitsgarantie!

 

Zum Stückinhalt

Das Klo ist verstopft, die Oma meckert andauernd, Kasperls neues Handy klingelt pausenlos, und wo zum Blauwal ist jetzt der Stöpsel von seiner Flasche hinverschwunden?

Da kommt es dem Kasperl sehr gelegen, Tante Franzi auf einer Insel zu besuchen. Dort soll erst einmal gescheit aufgeräumt werden, denn Tante Franzi möchte eine Walparty veranstalten. Und man sieht es schon von weitem: der Strand ist in einem fürchterlichen Zustand! Verdreckt und zugemüllt. Also macht sich Kasperl an die Arbeit. Doch wo ist hier der nächste Mistkübel?

Für die Party wird etwas zum Sitzen, noch etwas zum Knabbern und zum Trinken benötigt, und und und. Mit wenigen Klicks hat Kasperl per Handy alles organisiert: Peter Gogl bringt ihm alles, was er braucht – und sogar noch mehr! Das Zeug wird dem Kasperl von der fließigen Biene, oder ist es eine Drohne, vor die Füße geliefert.

Tante Franzi ist entsetzt über die ausufernde Situation – dabei bräuchte sie für die Walparty doch nur jede Menge Krill und ein Fernrohr! Und ganz viel Stille! Damit man die Walgesänge überhaupt hören kann…  

Gut, soll sie haben: Kasperl bestellt alles, was mit Grill zu tun hat. Im fröhlichen Hin- und Hergeschaffe räumen Krabben, Schnecken und Fische auf und reißen Plastiksackerl hin, Kunststoffflaschen her. Kasperl packt aus, die Meerestiere sammeln das Plastik wieder ein, der Haufen wächst. Da kommt aus dem Nichts ein Professor, er klaubt brauchbare Teile heraus, seine Ideen wachsen...

Kasperl muss handeln. Und das tut er... 

Pädagogischer Inhalt

Plastikmüll vs. Kunststoff als wertvoller Werkstoff, Nachhaltigkeit, Natur-, Tier- und Umweltschutz, Vergnügungs- und Ablenkungsangebot, Reiseverhalten, Werbung und Fremdbestimmtheit, Verkauf unserer Daten (und Seelen?) an Großkonzerne

 

MÖP Kasperlstück gefördert von           

Bilder und Trailer zum Stück

 

              

Für die Anzeige und Download des Bildes in Originalgröße einfach auf das Bild klicken! Der Trailerlink führt automatisch zu Youtube.

 

Technische Daten

MÖP Kasperlstück
Altersempfehlung: ab 3 Jahren
Dauer: 45 Minuten
Spielweise: Handfiguren
Stück und Spiel: Martin Müller und Katharina Mayer-Müller
Figuren und Ausstattung: Katharina Mayer-Müller
Musik: Katharina Mayer-Müller, Werksstätte: Helene Mayer
Mobile Anforderungen: Auf-/Abbau der Bühne: 2 / 1 Std., bis ca. 120 Personen, Steckdose in Bühnennähe, Fäche der Bühne 4m breit, 2m tief, 2,50m hoch
MÖP Produktion 2020

 

Ausmalbilder, Plakat und Aktionsheft zum Download

 

Für die Anzeige der Ausmalbilder in Originalgröße einfach auf das Bild klicken!

Download des Aktionsheftes zu "Meeresrascheln" hier

 

Stimmen zum Stück Meeresrascheln

Artikel von Manon Bauer (7.9.2020)

Ein Kasperlstück ganz angekommen in den Themen und Problemen unserer Zeit. Hinter dem Witz und dem Schalk stecken Gedanken, mit denen sich wohl jeder Mensch, der in der heutigen Zeit leben und sie mitgestalten will, auseinander setzen muss. Von der Frage, wohin mit dem ganzen Müll, über die Auseinandersetzung mit dem Was-brauchen-wir-überhaupt, schließlich zu den Ideen: wie kann man das, was nun schon mal da ist, was wir geschaffen haben, sinnvoll nutzen und so verwerten, dass sich die Wale nicht verkutzen? Es sind scharfe gesellschaftskritische Fingerzeige, die diese MÖP Produktion auf die Kasperlbühne bringt. Patentlösungen gibt es keine. Aber die Fähigkeit und den Mut, sich der gegenwärtigen Situation zu stellen. Somit richtet sich das Stück – wie eigentlich jedes Figurentheaterstück, jedes Theaterstück, jede Kunstform – nicht nur an eine Altersgruppe. Sondern an kleine und große selbstständig denkende Menschen, die in einer lebenswerten Welt alt werden wollen.

 

 

Kontakt

MÖP Figurentheater & Shop
Hauptstraße 40
2340 Mödling
+43 (0)2236 86 54 55
E-Mail: moep@aon.at
www.puppentheater.co.at

Shopzeit

Di bis Fr
10-13 und 14-18 Uhr
Sa. 10-13 Uhr