Aktuelle Pressenews

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

 

Pressekonfrerenz vom Mi. 11.10.2017

Die Themen waren: MÖP Eröffnung am 27.10.2017 und das int. Festival Figuren Theater Treff vom 10. bios 19.11.2017 im MÖP

Anwesend waren: Landtagsabgeordneter Hans  Stefan Hintner und Vizebürgermeister Gerhard Wannenmacher von der Stadtgemeinde Mödling, Mag. Maria-diana Engelhardt vom Land NÖ Kulturabteilung, Fritz Feher von der Raiffeisenkasse Mödling, Katharina Mayer-Müller (MÖP), Wilfried Strack (Bauleiter) und Daniel Marichichi (Baufirma XONN), Benefactorin Helene Mayer, Kinder: Samuel, Despina, Marlena, Tabea und Antonia

Im folgenden die Artikel zu den Themen und der Download der MÖP Pressemappe

Siehe auch der hervorragende Artikel der Stadtgemeinde Mödling zur Pressekonferenz von Christian Böger!

 

Saisonstart 2017_18 - Fotos von der Premiere Steinbeisser

MÖP Figurentheater in der 15. Saison!

Mit der Premiere „Steinbeißer“ startet eine spannende Zeit im MÖP. Die Saison 2017/18 ist eröffnet und das MÖP Team bereitet sich auf den Umzug vor.

Klein und Groß sind im MÖP stets willkommen. Das Mödlinger Figurentheater startet die Saison am 8.9. mit einem berührenden Elfenkunststück im weichen Gras mit luftiger Cellomusik. Gespielt wird noch in der Pfarrgasse 2, am Cello wird Manon Bauer zu hören, an den Figuren wird Katharina Mayer-Müller zu sehen sein. Das Stück ist für Kinder ab 2 Jahren und ihre Familien.

Was berührt eigentlich heute noch? Die Kinder werden jedenfalls im MÖP sanft und einfühlsam in die Welt des Theaters eingeführt. Die Künstler holen diesmal ein Stück Natur auf die Bühne und erzählen mit wenig Sprache und viel Musik über einen Erdelf, der im harten Lehmboden vergraben lebt, bis er eines Tages überraschend an die Erdoberfläche gebuddelt wird. Was er dort wohl alles erlebt?

Durch die angenehme und intime Atmosphäre im MÖP erlebt das junge Publikum das Geschehen haunah und steht in direktem Kontakt zu den Akteuren. Die Kinder werden dort abgeholt, wo sie gerade stehen. Was sie brauchen, spüren die Künstler sofort und können darauf reagieren, denn im MÖP wird wie immer life gesprochen und gespielt. Das macht auch die Magie des Figurentheaters aus, welche den Bann auf Groß und Klein ausübt. Wer bekommt da keine Gänsehaut, wenn die Raupe in den Apfel beißen will?

Das Stück startet am 8.9. und wird bis 17.9. zu sehen sein. Anschließend an jede Aufführung des „Steinbeißer“ gibt es Spielaktionen, bei dem die Kinder nicht nur Gestein, Erde, Gras, und anderes barfuss berühren können. Sie können sich aus Lehmerde sogar ihre eigene Elfenfigur formen.

Natürlich stehen auch wieder MÖP Kasperlstücke auf dem Herbstprogramm des Figurentheaters, denn der Publikumsliebling möchte auch im MÖP immer dabei sein! Ab dem 22.9. steht „Sauber lachen“ (MÖP Kasperlstück) auf dem Programm.

Weitere Highlights im Herbst 2017 seinen schon angekündigt:

- Die Eröffnung des neuen MÖP Raumes im Oktober mit dem Kasperlstück „Aus dem Häuschen“

- Ab 10. November lädt das MÖP wieder zum internationalen Festival, dem „Figuren Theater Treff“ ein.

- Für den Advent planen die MÖP Wichtel die Weiterführung der Aktion mit der Bäckerei Kolm.

Katharina Mayer-Müller 3.9.2017

 

MÖP moves am 27.10.2017 - MÖP Figurentheater auf dem Weg in die Hasuptstraße 40

Am Fr. den 27.10. um 16 Uhr bewegen sich die MÖP Puppen mit Publikum von der Pfarrgasse in die Hauptstraße.

Das neues MÖP wird im laufe des Herbst 2017 fertiggestellt, die Figuren wollen nun unbedingt schon am 27.10. umziehen! Der Theaterraum wird bis dahin funktionstüchtig sein. Ärmel hochgekrempelt und in die Hände gespuckt: Treffpunkt ist am 27.10. um 16:00 Uhr in der Pfarrgasse 2. Das Publikum trägt mit dem MÖP Team die Sessel und Bänke in das neue MÖP auf der Hauptstraße 40! Im Anschluss gibt es unmittelbar das MÖP Kasperlstück: "Aus dem Häuschen" (3+) Es werden 150 Fotos gemacht, es wird über Figurentheater-Kunst geredet, es wird die Baukunst an sich bewundert und garantiert GEFEIERT!

Wir danken den Sponsoren dieses Tages: Der Raiffeisenkasse Guntramsdorf, GEA, dem Café Bruder und Schwester, der Bäckerei Kolm, der Stadtgemeinde Mödling und dem Land NÖ, nicht zuletzt dem Bauunternehmen XONN! Herzliche Einladung an alle!!!! Ab dem 27.10.2017 finden dann alle Vorstellungen in der Hauptstraße 40 statt. (Reservierungen für das Stück: 02236/865455, 8,50 € p. P.)

Natürlich ist an diesem großen Tag besonders der Publikumsliebling, der Kasperl ganz „Aus dem Häuschen“ (MÖP Kasperlstück, ca. 45 Minuten, ab 3 Jahren): Wo gehobelt wird, fallen auch Späne, besonders wenn Omas Herzenswunsch erfüllt werden soll: eine eigene Holzhütte. Wofür nur? Hat sie es ihn ihrem kleinen Schrebergärtchen nicht gemütlich? Hat sie nicht genug Holz vor der Hütte? Beim dem Bauvorhaben helfen alle zusammen. Auch der Polizist klopft auf Holz, doch manchmal kommt es nicht allein auf Muskelkraft an, um den Holzweg vom Pfad der Tugend zu unterscheiden. Der Bürgermeister singt ein Loblied auf Großmutters Apfelstrudel, denn ein bisschen Süßholz raspeln, kann niemals verkehrt sein - doch nicht jedes Holz, gibt einen guten Bolz! Aus welchem Holz ist nun Kasperl geschnitzt? Und wer darf schließlich in das neue Haus einziehen? Holzauge, sei wachsam!

Das MÖP Team ist über diesen Umzug sehr glücklich. „Der neue Raum ist ideal um unsere Visionen von Bildung und Kinderkultur zu verwirklichen,“ meint die MÖP Gründerin Katharina Mayer-Müller. Es wird wie bisher die Vorstellungen geben, bei denen die Figurentheaterkunst in neuem Ambiente so richtig zur Geltung kommen kann. Auch diverse Workshops und Weiterbildungsangebote in einem kleinen Atelier sind möglich. Das Papiertheater mit den Opern und Musikangebot für Kinder wird aufleben. Es wird auch eine gemütliche Lounge für Familien geben. „Das Programm ist vielfältig und ehrgeizig. Mit viel Freude und neuer Kraft machen wir uns in dem wunderbaren Raum ans Werk. Wir hoffen, dass uns die Umsetzung im Sinne der Kunst und der Bildung gelingt!“ so Mayer-Müller.

(Katharina Mayer-Müller 13.9.2017)

Zur Seite MÖP moves

 

Internationaler Figuren Theater Treff 2017 - Mutige Helden

1 - "Solomiro, der Turmbläser" vom Figurentheater "Die Kurbel" (A): So.12.11. um 16:00, Mo. 13. und Di. 14.11. jeweils um 10:00 und 16:00, Alter 3 - 103 Jahre, 45 Minuten

2 - "Mäh!" vom Figurentheater Eva Sotriffer (I): Fr. 10.11. 10:00 und 16:00, und Sa. 11.11. um 16:00, Alter 3 - 103 Jahre, 35 Minuten

3 - "Die Seiltänzerin" vom Theater Wild (NZL/A): Fr. 17.11. um 10:00 und 16:00, Sa. 18. und So. 19.11. um 16:00, Alter 4 - 104 Jahre, 45 Minuten

 

Im 13. internationalen Figuren Theater Treff 2017 werden 3 besondere Gastbühnen und 3 besondere Geschichten zu sehen sein. Warum besonders: die Bühnen kommen von weit her um im MÖP zu gastieren, sie sind also nicht alle Tage hier zu sehen. Und die Helden sind nicht nur sehr unterhaltsam, sie sind auch sehr mutig, so wie die Kinder.

Die drei Mutigen: Spaß und Mut ergänzen sich in den drei ausgewählten Geschichten perfekt um das Gelingen der Vorhaben der Helden zu verwirklichen, sei es um das Glück zu finden und vor den Räubern zu retten, sei es um seine Grundbedürfnisse zu sichern oder um seinen Lebenstraum zu verwirklichen. „Lassen wir uns von den Geschichten inspirieren und überraschen!“ das empfiehlt MÖP Schauspieler Martin Müller. Ihm ist besonders auch der Künstleraustausch beim Treffen auf die Gastbühnen wichtig: „Es ist immer sehr spannend zu sehen, wie kunst- und liebvoll mit Figuren Geschichten erzählt werden können. Außerdem bringen die Gastbühnen noch mehr Abwechslung in den MÖP Spielplan!“

Weiter zu den Geschichten und Gastbühnen: Die Südtiroler Künstlerin Eva Sotriffer tritt seit 2009 mit ihren Puppen auf verschiedensten Bühnen vor allem im deutschen und italienischen Sprachraum auf. Gelernt hat sie mit und von Puppenspieler(inne)n seit 2006, davor ein Philosophiestudium in Frankreich abgeschlossen und ein paar Umwege übers Straßentheater und die Kostümbildnerei eingeschlagen. Seit 2010 arbeitet sie mit dem Perkussionisten Max Castlunger zusammen, der in seiner umfangreichen Instrumentensammlung für jede ihrer Figuren den richtigen Klang findet und den Stücken den nötigen Rhythmus gibt. Das Stück „Mäh“ ist ein musikalisches Puppenspiel über eine Ziege, Träume, die Liebe und das Leben... Jeder sucht seinen Schatz: die kleine Ziege das beste Gras, der verliebte Mann die Frau seiner Träume, die Frau seiner Träume die Ziege als Spielgefährtin und zwei Räuber das große Geld... Ein ausgesprochen vergnügliches Stück mit viel Rhythmus und hinreißendem Handpuppenspiel. (Ausstattung und Spiel: Eva Sotriffer; Inszenierung: Eva Sotriffer; Dramaturgische Beratung: Eva Kaufmann; Musik: Max Castlunger)

"Solomiro, der Turmbläser" ist eine Geschichte frei nach Till Eulenspiegel: Solomiro wird vom Grafen als Turmbläser eingestellt, wo er mit Trompetensignalen hoch oben am Turm die Kühe des Grafen bewachen soll. Seine Verköstigung als Turmwächter ist ihm jedoch zu mager, so beginnt Solomiro ein Verwirrspiel: Kommen Räuber, bläst er nicht, kommen aber keine Räuber, so bläst er. Eilt dann die gesamte Tischgesellschaft aufgrund seines Fehlalarms zum Tor hinaus, versucht sich Solomiro an den Gaben des reich gedeckten Tisches. Fabricio Ferrari kommt ursprünglicgh aus Uruguay, er ist Schauspieler, Theaterregisseur, Puppenspieler, Clown und Pädagoge. Emanuela Semlitsch (Österreich) ist Raumplanerin, Puppenspielerin und ebenfalls Pädagogin. Im Jahr 2005 verwirklichten sie gemeinsam das Straßenkunstprojekt "Handpuppentheater auf Reisen". Mit einer eigens dafür entwickelten mobilen Bühne bereisten und bespielten sie öffentliche Plätze und Parks in unzähligen südamerikanischen Städten. Seit Ende 2005 leben und arbeiten sie als "Die Kurbel" in Wien. (Solomiro: Schauspiel: Fabricio Ferrari; Ausstattung: Franz Semlitsch, Emanuela Semlitsch, Fabricio Ferrari; Konzept und Produktion: Die Kurbel)

Rebekah Wild, geboren in Aotearoa/Neuseeland, lebt seit 1996 in Europa. Sie hat in den letzten 25 Jahre in Theatern weltweit als Puppenspielerin, Puppenbauerin & -designerin sowie als Puppentheatermacherin gearbeitet. 2005 gründete sie zusammen mit Gerhard Pichler das Wild Theatre und war seitdem auch mit eigenen Produktionen auf Tournee. Ihre letzten Produktionen »Stonebelly« (2011) und »Hag« (2012) hatten in Wien Premiere. Das Stück »Pinned« wurde im November 2013 beim »Suspense« Festival in London uraufgeführt. In dem neuesten Stück von der „Seiltänzerin“, das Rebekah Wild mit Nene Lazaric spielt, lebte vor langer Zeit im fernen Neuseeland ein Mädchen namens Jenny. Als Jenny vier Jahre alt war, besuchte sie mit ihrem Vater einen Zirkus. Von diesem Tag an hatte sie einen großen Traum: Sie wollte Zirkusartistin werden! “Die Seiltänzerin“ ist lebendig gewordene Poesie über den Zirkus und über den Traum eines kleinen Mädchens. Es ist ein Mutmach-Stück in dem die Kleinen lernen können, was passiert, wenn man ein Ziel beharrlich verfolgt. (Schauspiel: Rebekah Wild und Nene Lazaric; Puppenbau/Regie: Rebekah Wild; Regie: Steve Tiplady; Spiel/Assistenz Puppenbau: Nene Lazaric; Puppendesign : Lyndie Wright; Soundtrack: Hannah Marshall; Bühnenbildentwurf: Gerhard Pichler) Die Termine der Bühnen im MÖP Figuren Theater Treff 2017 – Die Mutigen Gastbühnen aus Neuseeland, Italien und Österreich beim internationalen Festival vom 10. bis 19.11.2017 im MÖP in der Hauptstraße!

(Katharina Mayer-Müller 13.9.2017)

Zur Seite des Festivals

 

Ein Stück Lebkuchenglück - Theater für alle Sinne

MÖP Kinderadvent 2017 mit der Bäckerei Kolm im neuen MÖP

Artikel und Bilder in Arbeit

 

 

Archivfilme

10 Jahre MÖP

Zum Spielplan

Zum Pressespiegel - bisher erschienene Artikel über das MÖP Figurentheater

Zum Pressefotoarchiv - bisherige Fotos der Pressekonferenzen

Gerne schicken wir die dort enthaltenen Bilder in großer Auflösung zu, Anfragen unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .